Hochzeitsgast: So wird´s ein stilvoller Auftritt!

Hochzeitsgast Dresscode crusz

Mit dem richtigen Styling glänzen

Die Freude ist groß über die Einladung, doch schon steht für den Hochzeitsgast die Frage im Raum: Was ziehe ich an? Das Brautpaar macht sich im Vorhinein viele Gedanken darüber, wie es die Hochzeitsfeier für seine Gäste so schön wie möglich gestalten kann. Das gleiche gilt umgekehrt für den Hochzeitsgast – angenehm und stilvoll sollte der Auftritt des Hochzeitsgastes sein.

Auch wenn das atemberaubende, tief dekolletierte Glitzer-Kleid im Kleiderschrank auf seinen großen Auftritt wartet: Kein Hochzeitsgast sollte auffälliger oder eleganter auftreten als das Hochzeitspaar selbst. Wenn es sich nicht gerade um eine zwanglose „Polterhochzeit“ handelt, sollte man allerdings auch nicht zu leger auftreten. Ein Blick in die Einladungskarte kann helfen. Dort wird häufig schon auf  eine bestimmte Kleiderordnung aufmerksam gemacht. Hier wird man auch einen deutlichen Hinweis finden, falls es sich um eine Mottohochzeit (Mittelalter, Märchen etc.) handelt. Wer unsicher ist bei der Wahl seiner Garderobe, sollte nicht davor zurückschrecken, das Brautpaar oder deren enge Verwandte bzw. Freunde zu kontaktieren. Ein freundliches Telefonat kann in Kürze Klarheit schaffen.

Dresscode Hochzeit: Modische Fettnäpfchen vermeiden

Wenn man jedoch noch immer nicht weiß, was man bei der Hochzeitsfeier anziehen soll, helfen ein paar allgemeine Hinweise. Bei einer standesamtlichen Trauung ist eine dezent-festliche Garderobe angemessen. Die weiblichen Gäste dürfen sich aus der gesamten Farbpalette bedienen – mit zwei Ausnahmen. Weiß (auch Creme, Beige oder Ivory) ist tabu, denn diese Farbe gehört der Braut. Übrigens auch dann, wenn die Braut nicht in Weiß heiratet. Schwarz, die Symbolfarbe der Trauer, ist ebenfalls unpassend. Wenn es unbedingt schwarz sein soll, muss das Outfit zumindest mit farbenfrohen Accessoires „aufgepeppt“ werden. Besonders hübsch wirken zarte Pastelltöne und leicht schimmernde Silber- oder Goldtöne. Bei der Kleiderlänge ist übrigens beides erlaubt – lang oder kurz (aber eben nichz zu kurz).

Bei einer kirchlichen Trauung ist es wichtig, dass die anwesenden Damen nicht zu viel Haut zeigen. Ein etwas tieferes Dekolleté oder freie Schultern sollten also während der Zeremonie unbedingt mit einer Stola oder einem Bolero bedeckt werden. Die männlichen Hochzeitsgäste gehen am besten auf Nummer sicher, indem sie einen schwarzen Anzug oder ein Sakko wählen. So laufen sie nicht Gefahr, in Frack oder Smoking neben dem Bräutigam „overdressed“ zu wirken. Als Paar auf einer Hochzeit ist es übrigens besonders schön, bei den Accessoires farblich mit der Garderobe des Partners zu harmonieren.

Und wenn Sie das Glück haben, am Ende den Brautstrauß zu fangen, können Sie bei uns nachlesen was die Braut im nächsten Jahr trägt! :-)

 

(Foto: crusz)

 

Bezaubernde Brautmode finden Sie bei crusz am Spittelmarkt 11-12 in Berlin! Wunderschöne Marken Brautkleider, die passenden Accessoires und tolle Kleider für Hochzeitsgäste auf über 700 qm!

 

Das wird Sie auch interessieren:

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.