So klappt die Brautkleid Anprobe!

Brautkleid Anprobe Berlin

Brautkleid Anprobe bei crusz: Die besten Tipps!

Endlich geht die Brautkleid-Suche los! Die meisten Bräute haben vor ihrem ersten Termin im Fachgeschäft noch nie ein Brautkleid anprobiert. Gespannt fragen sie sich, was auf sie zukommt und was es alles zu bedenken gibt. Geht es dir genauso? Dann lies unsere praktischen Tipps zur Brautkleid Anprobe! Damit gehst du bestens vorbereitet und ganz entspannt zu deinem Termin bei crusz.

1.) Wunschtermin rechtzeitig vereinbaren
Mai und Juni sind die beliebtesten Hochzeitsmonate. Unser Geschäft ist in den Wochen und Monaten zuvor entsprechend gut besucht. Manche Bräute warten sogar mehrere Wochen auf einen der begehrten Samstag-Termine… Kümmere dich also am besten frühzeitig um deinen Wunschtermin. Vereinbare im Idealfall mindestens 6-8 Monate vor der Hochzeit einen Anprobetermin. Nachbestellungen beim Hersteller (Dauer: 3-4 Monate) und etwaige Änderungen (Dauer: 6-8 Wochen) stellen dann keine Hürde dar. Abends und samstags sind unsere Anprobetermine übrigens ganzjährig heiß begehrt. Wenn du es lieber entspannter angehen möchtest und dein Chef, dein Baby oder dein Hund nichts dagegen einzuwenden hat, komm von Montag bis Freitag (vor- oder nachmittags) zu uns. Auch kurzfristige Termine lassen sich unter der Woche schneller finden.

2.) Online oder im Fachgeschäft kaufen?
Klar, Brautkleider im Internet sind oft besonders günstig. Am Ende kauft man jedoch immer die „Katze im Sack“. Nicht wenige Online-Händler treiben ein böses Spiel mit vermeintlichen Markenbrautkleidern, die sich später als billige, schlecht sitzende Kopie entpuppen. Da es trotz schlechter Passform extra für dich „maßgefertigt“ wurde, ist das bestellte Kleid oft vom Umtausch ausgeschlossen. Teure Zollgebühren kommen noch obendrauf, wenn das Brautkleid z.B. aus China kommt. Wer auf eine große Auswahl an echten (!) Markenkleidern und professionellen Rundum-Service lieber nicht verzichten will, kommt ins Fachgeschäft. Hier kann man auch gleich die passenden Accessoires zum Kleid aussuchen und den Änderungsservice des Hauses nutzen.

3.) Nur deine Liebsten mitbringen
Manche Bräute würden am liebsten ihre ganze Familie oder alle ihre Freundinnen zur Anprobe mitbringen. Abgesehen davon, dass unsere Verkäuferinnen dann Schnappatmung bekommen würden: Tue dir selbst dieses Chaos nicht an! Zu viele Meinungen verunsichern und werden dir ganz bestimmt nicht dabei helfen, dein Traumkleid zu finden. Bringe lieber nur ein bis zwei Personen mit. Die beste Freundin, die Schwester, die Mutter, also Menschen deren Urteil du wirklich vertrauen kannst.

4.) Vorher Budget überlegen
Natürlich hat man am Anfang der Suche keinen blassen Schimmer, was ein Brautkleid überhaupt kostet. Auch wenn du dich keinesfalls festlegen musst: Überlege dir im vorhinein ein Budget für dein Brautkleid, damit du am Ende nicht den Überblick über die Gesamtkosten verlierst. Plane auch Accessoires und eventuelle Änderungen in deiner Berechnung mit ein. Bei uns findest du Markenbrautkleider übrigens schon ab ca. 800,00 Euro.

5.) Mindestens eine Stunde einplanen
Plane für die Anprobe mindestens eine Stunde ein. Du glaubst gar nicht, wie schnell die Zeit bei der Anprobe verfliegt! Wenn du an einem Tag mehrere Geschäfte besuchen möchtest, lasse zwischen den Terminen genügend Luft. Sonst kommt man ganz schön ins Schwitzen und unter Stress möchte man so eine wichtige Entscheidung nun wirklich nicht treffen.

6.) Fotos mitbringen
Bringe zum Anprobetermin ruhig ein paar Fotos von Brautkleidern mit, die dir besonders gut gefallen. Du kannst beispielsweise Fotos aus Katalogen und Brautmagazinen ausschneiden oder aus dem Internet ausdrucken. So sieht unsere Verkäuferin im Vorgespräch auf einen Blick, wie dein Traumkleid aussieht und kann dich später gezielter beraten. Du hast noch keine genauen Vorstellungen? Kein Problem, dann lass dich einfach überraschen!

7.) Ungeschminkt bleiben
Trage zum Anprobetermin bitte wenig oder kein Make-Up, damit sich keine unschönen Ränder und Flecken auf den empfindlichen Brautkleidern bilden. 

8.) Passende Unterwäsche anziehen
Bei der Wahl der Unterwäsche sind ein trägerloser BH und ein weißer bzw. hautfarbener Slip ohne Nähte die beste Lösung, damit sich unterm Brautkleid nichts abzeichnet und nichts hindurch schimmert.

9.) Offen bleiben
Nicht selten erleben Bräute eine Überraschung, wenn sie ihr (vermeintliches) Traumkleid aus dem Katalog tatsächlich anhaben. Erst dann bemerken sie nämlich, dass z.B. ein Mermaid-Schnitt nicht mit der eigenen Figur harmoniert und zu viel Spitze irgendwie altbacken aussieht. Wenn es dir auch so ergehen sollte: Macht nichts, du bist ja in guten Händen! Probiere mutig weiter und vertraue auf den Rat unserer erfahrenen Verkäuferinnen.

10.) Auf dein Gefühl vertrauen
Wenn du dich in einem Brautkleid besonders wohl und einfach nur wunderschön fühlst, wenn du spürst „Das ist perfekt, das ist mein Traumkleid und kein anderes!“, dann vertraue diesem Gefühl. Es verhält sich da wie mit deinem Zukünftigen: Da kommt nichts Besseres mehr! Du kannst dir im Prinzip also jede weitere Anprobe sparen und musst nicht noch hektisch zehn weitere Brautkleider anprobieren, nur um ganz sicher zu sein!

11.) Körperliche Veränderungen einplanen
Viele Bräute möchten vor der Hochzeit in absoluter Topform sein und deshalb noch ein paar Pfunde los werden. Oder sie haben gerade die freudige Nachricht erhalten, dass ein Baby unterwegs ist. In diesen Fällen ist es wichtig, dass die zu erwartenden Veränderungen des Körpers im Gespräch mit der Verkäuferin angesprochen werden. Nur so kann diese entscheiden, welche Größe passend für dich ist. Generell gilt: Kaufe dein Brautkleid lieber eine Konfektionsgröße zu groß als zu klein. Für die Schneiderin ist es viel einfacher, ein Brautkleid enger zu machen als umgekehrt.

 

Sichere dir jetzt deinen Wunschtermin für die Anprobe bei crusz unter der Telefonnummer 030-960 80 500.

 

(Titelfoto: Ladybird)

Das wird Sie auch interessieren:

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.